logo

Windmühle Seifhennersdorf

12   4.4

GPS: 50.942091, 14.604305

Über den Ort

Die Geschichte des Berges gefällt allen Räubersleuten: im Jahre 1822 wollte Ch.F.Häbler vom Bauerngutbesitzer Donath Land kaufen und eine Bockwindmühle errichten. Trotz der Proteste der vier Wassermüller des Dorfes erhielt er am 2. Oktober 1823 die Konzession zur Windmühlbetreibung. Wäre ich damals hier gewesen, hätte ich keine Windmühle bauen lassen, sondern einen Aussichtsturm, da die Räuber immer gut beobachten müssen!

Man nimmt an, dass 1824 die Mühle fertig war und noch im selben Jahr mit dem Mahlen begonnen wurde. 1836 verkaufte er die Mühle an Ch.F.Donath, dessen Vater der vorherige Besitzer des Landes war. Er betrieb die Mühle bis 1853 und verkaufte sie wiederum an den Bauern J.G.Paul. Die Mühle wurde abgebaut und im Seifhennersdorfer Ortsteil Seifen wieder errichtet. Auf unserem Windmühlberg gab es seither keine Mühle mehr, nur der Name ist geblieben. Im Wohnhaus des Müllers entstand eine Gaststätte, an die um 1900 ein Tanzsaal angebaut wurde. 

Mit der Vereinsgründung 1992 und der Idee der Errichtung einer Bildungs- und Begegnungsstätte entstanden ab 1995 die jetzigen Gebäude. Jedes Jahr erleben hier viele Gäste unvergessene Stunden.

Karte

Kommentare

5. 10. 2018 16.20

Hezký výhled.

13. 5. 2018 11.05   2

luftiger Ort leider ohne Mühle

27. 8. 2017 19.19   5

Super, pěkné místo.

20. 8. 2017 15.30   5

#3

20. 8. 2017 15.23

#03 20.8.2017, 15:20 Zastavili jsme se tady během pěšího výletu z Rumburku do Varnsdorfu. Štítek jsme hledali docela dlouho, až nám musel poradit kámoš n3oklan. Díky.

14. 7. 2017 20.01   5

14. 7. 2017 20.00   5

trojlogo